Offener Brief an den ASC

Offener Brief an den ASC

Liebe ASCler,

wie ihr vielleicht wisst, habe ich mich bei unserer Jahreshauptversammlung nicht mehr für die Wahl zum 1. Vorsitzenden zur Verfügung gestellt. Nach zehn Jahren, ist es Zeit für einen Wechsel. Ich möchte mich bei euch allen für die vergangenen Jahre bedanken. Die Arbeit im Vorstand hat mir tatsächlich sehr viel mehr Spaß gemacht, als ich anfänglich für möglich gehalten hatte. Damals wie heute sehe ich mich mehr als Sportler, denn als Funktionär. Das wird daher auch kein Abschiedsbrief, denn ich bleibe dem ASC als Sportler auf jeden Fall erhalten. Im Laufe der letzten Jahre hat sich der Verein stetig weiterentwickelt und wir haben viele gemeinsame Erlebnisse gehabt. Wir haben Erfolge gefeiert, wir haben Niederlagen weggesteckt, hatten abnehmende Mitgliedszahlen und wieder steigende Mitgliedszahlen.
Besonders erwähnenswerte Erlebnisse sind hier für mich:

• Unsere Trainingslager in der Toskana unter dem Motto „Leistungssport trifft Dolce Vita“
• Der mehrfach ausgerichtete internationale Konstanz Triathlon
• Die Erfolge unserer Triathlon-Ligateams
• Eine Handvoll Hawaiistarts unsere Mitglieder
• Die verschiedenen Feste

Die Entwicklung eines übergreifenden und durchgängigen „Corporate Design“ bei der Vereinskleidung, Homepage und den verschiedenen sozialen Medien hat den Wiedererkennungswert des ASC Konstanz in letzter Zeit enorm gesteigert.

In Zeiten wo die meisten Vereine Probleme haben neue Mitglieder zu bekommen, boomt der ASC Konstanz.

Dies ist natürlich auch dem starken ASC Trainerteam zu verdanken, die eine hervorragende Arbeit machen. So stellen sich sportliche Erfolge ein, aber auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Ich bedanke mich auch bei den zahlreichen Förderern des Vereins, die in den vergangenen Jahren durch ihre Unterstützung das Fundament für die Erfolge gelegt haben, die wir heute sehen. Natürlich hätte ich das Amt des Vorsitzenden nicht niedergelegt, wenn wir mit Christian Weich nicht einen idealen Nachfolger gefunden hätten. Durch seine äußerst engagierte und erfolgreiche Vorstandsarbeit als Abteilungsleiter Triathlon hat er bereits nachgewiesen, dass er als Teamplayer und Macher im besten Sinne des Wortes auch in neuer Position ein Gewinn für unseren Verein ist.

Zusammen mit den alten und neuen Vorstandsmitgliedern bleibt die Kontinuität und die Vereinsidentität erhalten und wird weitergeführt. Ich wünsche dem gesamten Vorstand und dem neuen ersten Vorsitzenden Christian alles Gute für die Zukunft und ein weiterhin harmonisches Miteinander aller Vereinsgruppen. Wir sehen uns bei den nächsten Festen oder an der Startlinie.

Euer Andy (Herbe)

Liga: Dezentraler Swim & Run in Bad Waldsee

Liga: Dezentraler Swim & Run in Bad Waldsee

Ligarennen Nr. 2 in der Pandemie-Saison 2021

Letzten Samstag waren wir, die beiden Damenteams des ASC Konstanz „ASC Konstanz“ und „ASC Konstanz 2“ (Frauenliga) sowie die beiden Herrenteams „Aqua Sphere Team DJK- Singen“ (1. Liga) und die „SG ASC Konstanz/DJK Singen“ (Landesliga Süd) zu Gast in Bad Waldsee, um beim dezentralen Swim&Run unser Können unter Beweis zu stellen. Nachdem wir in aller Frühe aufgestanden waren, auf der Fähre morgendliche Seeluft schnappen konnten und uns auf der restlichen Fahrt mit der richtigen Musik in Wettkampflaune gebracht hatten, kamen wir munter und voller Vorfreude im Freibad an. Wir wurden von den Gastgebern, dem DAV Ravensburg, herzlich empfangen und um 8:30 Uhr ging es auch direkt schon mit der Schwimmeinheit los: Als 1. sollten die Herren der 1. Liga starten, dann die Damen und zuletzt die Herren der LL Süd. Geschwommen wurden 500m im 50m Becken, immer ein:e Schwimmer:in pro Bahn. Alle Teilnehmer:innen waren mit vollem Einsatz dabei und erreichten super Zeiten. Zweitschnellste Schwimmerin (auch der gesamten Frauenliga!) war Kerstin Rohr mit einer Zeit von 6:24; schnellster Schwimmer (und drittschnellster der 1. Liga bei den Herren!) war Jannik Gruber mit einer Zeit von 6:05.

 

 

Kaum aus dem Wasser gestiegen und kurz erholt, wechselten wir den Ort: Die 5000m sollten auf der Bahn im Stadion gelaufen werden. Hier starteten die Damen und die Herren als 1.

Liga gemeinsam und danach die Herren der LL Süd. Da der Wettkampf dezentral organisiert wurde und außer unseren Teams nur ein weiteres Herrenteam (NC3D-Team DAV Ravensburg) für die Landesliga Süd mit uns startete, fühlte sich das gemeinsame Laufen auf der Bahn wie ein Vereinstraining an. Die Stimmung war den gesamten Wettkampf über sehr familiär. Bei warmen Temperaturen und Sonnenschein gaben alle Läufer:innen ihr Bestes und feuerten sich gegenseitig an. Auch die Laufergebnisse aller können sich sehen lassen.

Beste Läuferin war Wiebke Lühmann mit einer Zeit von 19:36; schnellster Läufer war Thomas Lohfink mit einer Zeit von 16:57.

Alle weiteren Ergebnisse sind hier: https://baden-wuerttembergischer-triathlonverband.de/termine/ergebnisse_2021/

Nachdem wir alle im Ziel angekommen waren, saßen wir noch ein wenig zusammen, schossen Erinnerungsfotos und drehten noch ein paar Videos, um das Instagram Profil der Mädels ein wenig „aufzumöbeln“. Die Freude über den erfolgreichen Wettkampf und die gute Laune war allen Teilnehmenden ins Gesicht geschrieben. So endete auch der 2.Wettkampf der diesjährigen Liga und wir fuhren wieder gemeinsam in Richtung Konstanz.

 

Ein herzlicher Dank geht an den DAV Ravensburg für die Organisation und das Austragen des Wettkampfs und natürlich an unsere Helfer:in Judith Großeaschoff und Raphael Pfeifle, die uns die ganze Zeit über anfeuerten, Bilder schossen und Zeiten notierten. Wir sind schon sehr gespannt auf Erbach und freuen uns auf diesen letzten Wettkampf in dieser Saison.

 

Bericht von Fabienne Probst

Die Vorbereitung auf die Ligasaison 2021 hat begonnen…

Die Vorbereitung auf die Ligasaison 2021 hat begonnen…

Die Corona-Pandemie hat auch vor dem Triathlon-Sport nicht haltgemacht. Die Liga-Saison 2020 ist komplett ausgefallen: Doch am Montag, 05.10., sind die Vorbereitungen für die Saison 2021 gestartet!

Wie wird die neue Saison aussehen, was hat der ASC vor? Die Antwort: So Einiges. In der Saison 2021 wird der ASC in allen Triathlon-Ligen Baden-Württembergs vertreten sein. Zwei Damenteams starten in der Frauen-Liga, außerdem sind wir mit einem Herren Team in der Landesliga Süd vertreten.

Dazu stellt der ASC im zweiten Jahr in Folge in einer Startgemeinschaft mit dem Triathlonteam des DJK-Singen ein Team in der ersten Landesliga. Insgesamt sind von Seiten des ASC Konstanz dafür sieben Athleten eingeplant: Neben Tobias Vater, Christian Weich und mir selbst (Henrik Maier), die schon in der Saison 2019 Erfahrungen in der schnellsten Triathlon-Liga des Landes sammeln konnten, stoßen für die neue Saison Julian Erich, Marcel van Oudtshoorn, sowie Tobias Treiber und Jean-Luc Göttsche zum Kader hinzu.

Durch die Startgemeinschaft bietet der ASC auch in der Saison 2021 regionalen Sportlern die Möglichkeit, Leistungssport in der stärksten Triathlon-Liga des Landes zu betreiben. Unterstützt wird das Team vom Schwimmartikelhersteller Aqua-Sphere, der das Team mit Schwimm und Triathlon-Ausrüstung ausstattet.

In allen drei Disziplinen finden wöchentliche Trainings im Team statt. Der Wunsch, möglichst viel zusammen zu trainieren (soweit dies unter den Corona-Auflagen möglich ist), kam aus dem Team selbst. Triathlon ist zwar eine Einzelsportart, in der jeder einzelne Athlet am Wettkampftag seine Leistung abrufen muss; in der Liga zählt aber vor allem das Ergebnis des gesamten Teams, sodass eine gute Chemie und Vertrauen in die Leistungsfähigkeit der Teamkameraden für eine erfolgreiche Saison genauso wichtig sind wie die eigene Leistung. Außerdem gestalten sich die Trainingsumfänge im nebeligen und kalten Winter um einiges leichter, wenn man Freunde um sich hat, die mit der gleichen Leidenschaft und Disziplin beim Training dabei sind.

Damit im Oktober das Training starten kann, fanden für das Team der ersten Landesliga Mitte September Leistungstests in allen drei Disziplinen statt. Im Schwimmen wurde ein 400m-Test absolviert, im Laufen und auf dem Rad wurden jeweils ein Rampentest durchgeführt. Wir haben im Team das große Glück, dass wir von Christian Weich (c2_energize GbR) bei der Leistungsanalyse und Trainingssteuerung unterstützt werden. Sowohl beim Lauf-Test als auch auf dem Rad konnten neben Laktatwerten so auch die individuellen VO2max Werte jedes Athleten ermittelt werden. Jetzt weiß jeder, wo er steht und wo die Baustellen für die kommenden Monate liegen.

Wir alle sind heiß auf das kommende Training. Wir halten euch auf dem laufenden!

Henrik

Langlauf Wochenende im Allgäu 2020

Langlauf Wochenende im Allgäu 2020

Auch dieses Jahr fand unser ASC Langlaufwochenende wieder in Oberstdorf statt. Mit vollgestopften Autos sind wir Freitag morgen von Konstanz losgefahren und haben schon auf dem Weg in Balderschwang angehalten, um die schönen und fast menschenfreien Loipen zu genießen. Nachdem wir uns durch die frische Luft und Bewegung einen ordentlichen Hunger aufgebaut haben, sind wir weiter nach Oberstdorf gefahren, wo wir uns über das traditionelle freitagabends Käspätzle-Essen freuen konnten.

Zu unserer Enttäuschung war Oberstdorf ziemlich grün, wir könnten im Gegensatz zum letzten Jahr nicht direkt von der Haustür am nächsten Morgen loslaufen, sondern mussten den kurzen Weg zur Steinbockloipe im nahliegenden Mittelberg fahren.

Dort hat Margit erstmal einen kleinen Technikkurs für die Anfänger gegeben, während die fortgeschrittenen Langläufer die super Verhältnisse genießen durften.

Leider wurde der Tag für manchen durch einen kleinen Umweg ins Krankenhaus unterbrochen, danach war anstatt Langlaufen gemütliches Kaffeetrinken und Sonnenscheingenießen auf dem Programm. Und natürlich fand wieder der jährlichen Besuch zum Obersdorfer Dampfbierbrauerei statt.

Am Sonntag waren wir wieder in Balderschwang unterwegs, wo es jetzt sehr viel mehr Besucher hatte wie am Freitag. Nach ein paar Stunden langlaufen und ein gemütliches Mittagessen zusammen, haben wir das sonnige Allgäu verlassen, um wieder ins (nebeligen) konstanzer Alltag zurückzukehren.